GCJZ Krefeld siteheader

GCJZ Krefeld e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Krefeld e.V.
Vadersstraße 27
47800 Krefeld

Fon 0 21 51 / 50 58 79

E-Mail Kontakt@gfcjz-krefeld.de                         Info-Flyer
Homepage www.gfcjz-krefeld.de                        (pdf-Datei)

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung der GCJZ Krefeld

27. Mai 2014

Haus der Referate - 18.30 Uhr
Seyffardtstraße 76, Krefeld


1978 – 2014 – 2018?

„Der Dialog zwischen Christen und Juden wurde in den Jahren 1976 und 1978 durch eine Reihe einzelner Aktivitäten auch in Krefeld öffentlich aufgenommen. Daraus erwuchs der Wunsch, diese neuen Ansätze dauerhaft und vertiefend fortzusetzen. Das führte im Dezember 1978 zur Gründung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Krefeld e.V.

Drei Bereiche bestimmen seitdem Vorträge, Seminare, Gedenkfeiern, kulturelle Veranstaltungen und Bildungsfahrten der Gesellschaft:
das theologische Gespräch zwischen CHRISTEN und JUDEN, die politischen Beziehungen zwischen der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND und ISRAEL
und die kulturellen, gesellschaftlichen und geschichtlichen Beziehungen zwischen JUDEN und DEUTSCHEN.“

Politische Entwicklungen (z.B. die Vereinigung der beiden deutschen Nachkriegsstaaten, die Auflösung der geopolitischen Ordnung aus der Zeit des „Kalten Krieges“), gesellschaftliche Veränderungen (z.B. der Zuzug russischsprachiger Jüdinnen und Juden aus den GUS-Staaten) und kulturelle Prozesse (wie z.B. die Säkularisierung religiöser Inhalte; Veränderungen in der öffentlichen Gedenkkultur) stellen eine GCJZ vor immer neue Herausforderungen.

Die vielfältige gesellschaftspolitische und kulturelle Arbeit der GCJZ Krefeld wird nur von einem sehr kleinen Kreis von ca. 10 engagierten Mitgliedern geleistet und getragen. Sie brauchen und suchen, auch wegen ihres fortgeschrittenen Alters, neue Schultern, die Aufgaben mit zu tragen. Sonst könnte es durchaus passieren, dass die GCJZ Krefeld bis zu ihrem vierzigjährigen Bestehen 2018 bedeutungslos geworden ist.

Der jetzige Vorstand lädt Sie ein, nach der Mitglieder-versammlung am 27. Mai an seinen vier Sitzungen im Jahr als Gast teilzunehmen; Sie beteiligen sich an den inhaltlichen Diskussionen; und Sie können sich in einzelnen Programmprojekten engagieren - und erleben, wie interessant und faszinierend diese Arbeit ist. So vor- und eingearbeitet, können Sie bei der nächsten Wahl im Frühjahr 2015 für den Vorstand kandidieren, aus dem sich dann ältere Mitglieder verabschieden wollen.

*****

Tagesordnung:

1.    Eröffnung und Begrüßung

2.    Genehmigung der Tagesordnung

3.    Genehmigung der Niederschrift der MV vom 17. April 2013

4.    Berichte für 2013

    a) der Vorsitzenden
    b) des Geschäftsführers
    c) des Schatzmeisters
    Aussprache zu den Berichten

5.    Bericht der Rechnungsprüfer

6.    Entlastung des Vorstandes

7.    Änderung der geltenden Satzung

8.    Wünsche und Anregungen

9.    Verschiedenes

Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung sind satzungsgemäß mindestens eine Woche vor der Versammlung dem Vorstand schriftlich mitzuteilen.

Die z.Zt. noch gültige Satzung in der Fassung vom 30.03.1988 legt fest, dass bei Abstimmungen über Satzungsänderungen mindestens zwei Drittel der Mitglieder anwesend sein müssen.
Sollte am 27.05.2014 nicht die erforderliche Anzahl von Mitgliedern anwesend sein, wird die Mitgliederversammlung geschlossen.
Der Vorstand lädt Sie hiermit schon heute zu einer neuen Mitgliederversammlung ein, die am gleichen Tag um 18.40 Uhr am gleichen Ort mit der gleichen Tagesordnung stattfindet; sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.