GCJZ Krefeld siteheader

GCJZ Krefeld e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Krefeld e.V.
Vadersstraße 27
47800 Krefeld

Fon 0 21 51 / 50 58 79

E-Mail Kontakt@gfcjz-krefeld.de                         Info-Flyer
Homepage www.gfcjz-krefeld.de                        (pdf-Datei)

Ostjuden. Bürger, Kleinbürger, Proletarier. Geschichte einer jüdischen Minderheit am Niederrhein und im Ruhrgebiet

Autorenlesung mit Dr. Ludger Joseph Heid (Duisburg)

02. Mai 2012

Raum 106 - 19.30 Uhr
VHS-Haus


Seit den 1880er Jahren kamen infolge russischer Pogrome Hunderttausende Juden nach Deutsch-land, vor allem in die Ballungsgebiete. Auch während des 1. Weltkriegs gelangten Zigtausende Ostjuden als Rüstungsarbeiter ins rheinisch-westfälische Gebiet. In sozialer, politischer, kultureller und religiöser Hinsicht war das Verhältnis zwischen Ostjuden und deutscher Umgebungsgesellschaft schwierig. Auch die alteingesessenen jüdischen Glaubensbrüder verhielten sich den Neuen gegenüber ablehnend. Bereits im Oktober 1938 wurden Tausende Ostjuden in der ersten Massendeportation Nazi-Deutschlands des Landes verwiesen. Die Geschichte der Ostjuden in Deutschland im Allgemeinen und in Krefeld im Besonderen, ist eine Leidensgeschichte, die keine historische Patina ansetzen darf. Mit der Zuwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion seit Ende der 1980er Jahre haben neue Ostjuden ein neues Kapitel deutsch-jüdischer Geschichte aufgeschlagen. (Bild links: Buchcover).

Eintritt: 4,00 EUR

In Zusammenarbeit mit der VHS Krefeld